bg
 

Farbenfrohe Gestaltung mit emailliertem Glas

Mit Farben lassen sich fantastische Effekte erzielen. Semco Color ist ein klares, getöntes oder beschichtetes Glas, dessen Rückseite mit einer licht- und witterungsbeständigen Farbemaille versehen wird.

Gegenüber Floatglas weist Semco Color eine erhöhte Stoß-, Bruch und Temperaturbeständigkeit auf. Aufgrund der Funktionalität eignet sich Semco Color besonders gut für Anwendungsbereiche mit hohem hygienischem Anspruch. So ist Semco Color eine zeitgemäße Alternative zu dem gewöhnlichen Keramikfliesenspiegel in Küche oder Bad.

Je nach architektonischem Anspruch, kann aus einer bunten Farbpalette gewählt werden. Aus dem RAL-, RAL Design-, NCS-, Pantone- und Sikkens-System können die Farben optimal auf andere Materialien abgestimmt werden. Eine besondere Brillanz erhält Semco Color auf Weißglas.

Das vorgespannte Einscheiben-Sicherheitsglas von Semco entspricht natürlich allen relevanten bauaufsichtlichen Anforderungen. Gemäß unserem Konzept ökologisch verträglicher Baustoffe verwenden wir in unserer Standardfarbpalette ausschließlich schwermetallfreie Emaillie-Farben.

Vorteile
  • Nahezu freie Farbwahl möglich (Bemusterung im Vorfeld sinnvoll)
  • Durch die Glasoberfläche tritt die Farbemaille in einer räumlichen Tiefe hervor
  • Reproduktion zu Raumaccessoires
  • Hervorragende Alternative zum Fliesenspiegel in Anwendungsbereichen mit hohem hygienischem Anspruch
  • Es entstehen keine Fugen und Zwischenräume, in denen sich Bakterien oder Keime festsetzen können
  • Schwermetallfreie Emaillefarben
Technische Daten

Max. Formate 1900 x 4300 mm
Min. Formate 200 x 300 mm
Glasdicke 6 - 15 mm
Max. Gewicht 650 kg

Glasarten: ESG, TVG, VSG/ESG oder in Kombination mit kratzfestem, satiniertem Glas

Farben
  • RAL
  • RAL Design
  • NCS
  • Hewi
  • Pantone
  • Brillux
  • Sikkens
  • DB
Verarbeitungshinweis

Das Endprodukt kann nach dem Vorspann- und Einbrennprozess der Emaillierung nicht mehr weiterbearbeitet werden (z.B. Bohrungen). Es wird als Festmaß gefertigt; Steckdosenbohrungen und Ähnliches müssen bereits vor dem Emaillierungsprozess eingebracht werden.