bg
 

Einblicke bei Finiglas in Dülmen

Am 2. September hatten Vertreter der Presse Gelegenheit, sich die Erweiterungen und Modernisierungen bei Finiglas in Dülmen anzusehen.

Am Standort Dülmen wurden dafür die Produktionshalle und der Maschinenpark erweitert und auf XXL umgestellt. Dadurch können jetzt auch Einscheiben-Sicherheitsgläser mit Dimensionen von 2,4 x 5 m bzw. 3,6 x 2,4 m hergestellt werden. Mit der Produktionserweiterung hat sich Finiglas zum Vollsortimenter im Bereich der gebogenen Gläser entwickelt und bietet seinen Kunden neue Möglichkeiten für ihre Bauprojekte.

"Ziel der Investitionen ist es, durch die Erweiterungen und Modernisierungen auch zukünftig rationellere Anlagen einzusetzen und immer beste Qualität zu liefern. So sichern wir unsere Zukunft, bleiben wettbewerbsfähig und bieten hochwertige Produkte zu marktgerechten Konditionen", erklärte Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der Semco-Gruppe.

Auch das Beschichtungswerk in Neubrandenburg wurde in den letzten Monaten vergrößert und einer umfassenden Modernisierung unterzogen. "Die Investitionen bieten uns eine effizientere Produktion, verkürzte Lieferzeiten und die Möglichkeit, flexibler auf den Markt reagieren zu können", betont Dr. Hermann Bäcker, zuständig in der Holding für das Geschäftsfeld Beschichtung. Besonders innovativ sind die technischen Weiterentwicklungen der Anlage und der hohe Automationsgrad. Durch die Investition sichert sich Semco auch zukünftig die Versorgung der Standorte mit beschichtetem Glas aus eigener Herstellung und macht sich unabhängig vom Wettbewerb.