bg
 

Neuer Zuschnitt in Westerstede in Betrieb genommen

Auf dem Foto v.L.: Baudezernent Horst Hienen, Geschäftsführer Semco Westerstede Bernhard Feldmann, Bürgermeister Klaus Groß, Geschäftsführender Gesellschafter Hermann Schüller
Eröffnung Zuschnitt Westerstede

Am 7. Februar 2014 wurde in Anwesenheit des Westersteder Bürgermeisters Klaus Groß und Baudezernent Horst Hienen die neue Zuschneidtechnologie eingeweiht. Diese Investition ermöglicht es, dass Semco in Westerstede die Schneidkapazitäten um 50 Prozent erhöht. Insgesamt können nun pro Jahr fast 1 Mio. Quadratmeter Glas geschnitten und zu Funktions-Isolierglas weiterverarbeitet werden. Hiermit schafft Semco die Voraussetzung, um sich auf dem hart umkämpften Glas-Markt zu behaupten. Der Ausbau der Kapazität geht einher mit einer noch effizienteren Produktion und einem weiterhin starken Fokus auf Qualitätssicherung.

In Westerstede wird Semco zukünftig ausschließlich seine bestehende Kernkompetenz im Bereich Funktions-Isolierglas weiterentwickeln. Zu diesem Zweck wurden in den letzten Monaten richtungsweisende Investitionen in Höhe von fast 2,5 Mio. Euro im Bereich der Isolierglasfertigung und des Glaszuschnitts getätigt.

Zukünftig kann der Standort Westerstede damit auch ein noch breiteres Produktionsprogramm an Funktions-Isolierglas wie zum Beispiel Wärmedämmglas, Schallschutzglas, Klimaglas oder auch Alarmglas anbieten. Aus rund 100 verschiedenen Glasarten, können in der Semco-Gruppe ca. 30.000 unterschiedliche Kombinationen zu Produkten für die unterschiedlichsten bauspezifischen und individuellen Anforderungen gefertigt werden.