bg
 

Hermann Schüller ist deutscher Pokalsieger

Ein Sportsponsoring im klassischen Sinne betreibt die Semco-Gruppe bei den EWE Baskets Oldenburg nicht. Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter des führenden Flachglasveredlers, sorgt als Sprecher der Geschäftsführung und geschäftsführender Gesellschafter seit Jahren mit hohem Engagement für eine kontinuierliche Entwicklung des längst in der Eliteklasse etablierten Clubs.

Schüller war selber als Basketballer aktiv und spielte in den 70ern als Aufbauspieler bei den Bundesliga-Korbjägern von Bayern München. Wie gut diese immaterielle Form des Sponsorings in der Praxis greift, zeigte sich am Wochenende nach Ostern.

Da präsentierten sich die EWE Baskets Oldenburg nicht nur als perfekter Gastgeber für das TOP FOUR-Turnier um den deutschen Basketball-Pokal, sondern gingen am Ende auch noch als strahlender Pokalsieger vom Parkett. Nach der deutschen Meisterschaft 2009 ist der Pokalsieg der größte sportliche Erfolg des Clubs aus Nordwestdeutschland.

Für Hermann Schüller gibt es dabei viele Parallelen zwischen der Semco-Gruppe und den Profi-Basketballern der EWE Baskets: "Bei den EWE Baskets und in der Semco werden die gleichen Werte gelebt. Das kann man sehr gut bei den Führungskräften sehen. In beiden Organisationen ist es wichtig, dass die Führungskräfte mit Herz und Leidenschaft bei der Sache sind und ihre Teams nicht nur fachlich sondern auch menschlich erreichen und weiterentwickeln. Bei den Basketballern mussten wir uns im Verlauf der Saison von einem hochgeschätzten Trainer trennen, weil das Team in einer Dauerkrise steckte. Sein Nachfolger hat innerhalb kürzester Zeit die Mannschaft an Herz und Seele berührt und alles wieder geweckt, was die Saison über in diesem Team geschlummert hat. So ist auch der grandiose Pokalerfolg zustande gekommen."

Aber nicht nur in der Führungsebene verfolgen der Profi-Club und der große Glasveredler ähnliche Ziele, auch bei der Förderung von Nachwuchskräften finden sich Übereinstimmungen. "Bei den EWE Baskets haben wir mit der Baskets Akademie Weser-Ems ein vielfach ausgezeichnetes Nachwuchskonzept etabliert, bei dem wir Spieler und junge Trainer nach ihren individuellen Talenten und Fähigkeiten fördern und ausbilden" erläutert Schüller. "Dieses Konzept verfolgen wir auch in der Semco-Gruppe. Wir ermöglichen schon den Auszubildenden sich in eigenen Projekten zu beweisen und fördern unsere eigenen Talente, um ihnen optimale Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen zu bieten."

Erfolgreich in der Glasbranche und erfolgreich im Spitzen-Basketball: Dass beides sich ohne Widersprüche vereinen lässt, hat Hermann Schüller mit dem Pokalsieg seiner EWE Baskets und der seit Jahren positiven Entwicklung der Semco-Gruppe nachhaltig bewiesen.