bg
 

Semco Glasdesign bezieht neuen Standort in Bad Zwischenahn

 Moderne Produktion für individuelle Glaslösungen

Nach nur neun Monaten Bauzeit öffnete am 02. Juli 2018 Semco in Bad Zwischenahn seine Pforten. Auf insgesamt rund 13.000 m² Grundstücksfläche wurden eine 4.500 m² große Produktionshalle und ein 700 m² großes zweigeschossiges Bürogebäude errichtet, um sich zukünftig ausschließlich auf die Glasveredelung, die Herstellung von Sicherheitsglas sowie den konstruktiven Glasbau zu konzentrieren. Am neuen Standort in Bad Zwischenahn werden die 45 Mitarbeiter von Semco Glasdesign Oldenburg ihre neue Heimat finden.

Damit ist Semco in der Region weiterhin mit zwei Standorten vertreten: In Westerstede werden Funktions-Isoliergläser für Fenster, Fassaden und Eingangstüren gefertigt. In Bad Zwischenahn arbeiten die Spezialisten für alle Glasprodukte und –veredelungen für den Innenausbau und den konstruktiven Glasbau. „Die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Ammerland und der Gemeinde Bad Zwischenahn war bereits in der Planungsphase sehr gut. Wir haben eine starke Unterstützung erfahren und fühlen uns willkommen“, erläutert der verantwortliche Regionalgeschäftsführer Bernhard Feldmann. Semco Bad Zwischenahn ist der 18. Standort der Semco-Gruppe bundesweit, aber bisher der einzige, der auf das Geschäftsfeld Glasdesign spezialisiert ist.

 „Mit dem Umzug in die neuen Gebäude in Bad Zwischenahn wird die große Chance genutzt, Produktion, Logistik und Vertrieb noch besser auf den anspruchsvollen Markt auszurichten. Neue Produktionsverfahren werden uns in die Lage versetzen, auch kleine Losgrößen mit kürzesten Lieferzeiten und einer hohen Liefertreue zu fertigen.“, so Bernhard Feldmann.

Fokus auf neues Geschäftsfeld

Semco Glasdesign beliefert ein Absatzgebiet, das neben Niedersachsen und Bremen auch Hamburg, das südliche Schleswig-Holstein und die nördlichen Niederlande umfasst. Zu den Kunden, die von den Produkten und einem noch besseren Service profitieren werden, gehören Glaser, Innenausbauer, Sanitär- und Küchenspezialisten, Messebauer oder Planer und Architekten mit Schwerpunkt Interieur und konstruktiver Glasbau. Das Dienstleistungsportfolio reicht von der ersten Beratung, über Unterstützung bei Aufmaß und Montage bis hin zur Anlieferung und Projektbegleitung.

Die Kunden werden weiterhin durch die gleichen Produktspezialisten und Berater betreut. Auch im kaufmännischen Bereich und in der Produktion werden alle eingespielten Teams den Umzug ins Ammerland antreten. Da der Bedarf einer fachkundigen Beratung immer wichtiger wird, setzt Semco Glasdesign mit der Glas Akademie Nord-West, die ebenfalls in Bad Zwischenahn ansässig ist, auf Fachwissen auf höchstem Niveau.

 „Mit dem Umzug in die neuen Gebäude in Bad Zwischenahn wird die große Chance genutzt, Produktion, Logistik und Vertrieb noch besser auf den anspruchsvollen Markt auszurichten. Neue Produktionsverfahren werden uns in die Lage versetzen, auch kleine Losgrößen mit kürzesten Lieferzeiten und einer hohen Liefertreue zu fertigen.“, so Bernhard Feldmann.

Attraktive Arbeitsbedingungen bei Semco Glasdesign in Bad Zwischenahn

Auch das neue Bürogebäude wurde von den Semco Fachberatern geplant und mit Semco-Glasprodukten gestaltet. Schon von weitem fällt die Ganzglasfassade auf, die den Räumen im Erdgeschoss und im ersten Stock ein Maximum an Tageslicht garantiert.

Gut ausgeleuchtete Arbeitsplätze und viel dynamisches Licht für die Mitarbeiter waren bei der Planung von Produktionshalle und Büros ein sehr wichtiger Aspekt für den Bauherrn. Die Büros selbst zeichnen sich durch eine offene und kommunikative Gestaltung aus, die mit einer Vielzahl von raffinierten Glasdesign-Anwendungen realisiert wurde. Das Büro-Gebäude in Bad Zwischenahn ist damit zugleich auch ein ausdrucksstarker Showroom des Leistungsspektrums des neuen Standorts.

Entwicklung Semcoglas

Der geschäftsführende Gesellschafter der Semco-Gruppe Hermann Schüller betont: „Der Neubau in Bad Zwischenahn folgt unserer Maxime, stets beste Qualität und Lieferzuverlässigkeit zu bieten. Dafür optimieren wir bei Semco fortlaufend die Prozesse und setzen auf zukunftsweisende Technologien und modernste Anlagen. In den letzten sieben Jahren haben wir über 100 Mio. Euro investiert, um die Standorte der Gruppe zukunftsfähig auszurichten und damit schnell und flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden zu reagieren.“

Die Semco-Gruppe zählt mit Ihren 18 Standorten zu den größten Flachglasveredlern Westeuropas. In der Gruppe sind 1.450 Mitarbeiter beschäftigt, davon im Jahr 2017 mehr als 100 Auszubildende. Auch am neuen Standort in Bad Zwischenahn werden in Zukunft die Ausbildungsberufe Industriekaufmann/-frau, Flachglastechnologe/-in, Maschinen- und Anlagenführer/-in sowie Mechatroniker/-in angeboten.