bg
 

SEMCO Jahresbericht 2021

SEMCO setzt auf Investition, Internationalisierung und Innovation

Die SEMCO-Gruppe setzt ihr Wachstum aus eigener Kraft fort. 2021 steigerte der Glasveredler seine Gesamtproduktionsmenge auf über 10 Mio. m² (+ 5%) und erwirtschaftete damit einen Gesamtumsatz von rund 289 Mio. € (+ 11%). Der Exportanteil betrug mehr als 14%. Trotz hoher Auslastung und coronabedingter Einschränkungen konnten die Produktqualität und Liefertermintreue jeweils über 98% gehalten werden. „Unsere Mitarbeiter arbeiten täglich in allen Bereichen mit größter Motivation und Präzision daran, unsere Kunden zum zugesagten Termin mit qualitativ einwandfreien Produkten zu beliefern. Dass dies auch in schwierigen Zeiten auf diesem Niveau gelungen ist, schafft Vertrauen. Das ist das Fundament unserer werteorientierten Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern“, so Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter der SEMCO. Für 2022 ist die Fortsetzung des organischen Wachstums geplant.

Investitionen als Zukunftssicherung

Wie der gesamte Markt, sieht sich jedoch auch SEMCO mit enormen Kostensteigerungen in den Bereichen Materialbeschaffung, Energie, Logistik und Personal konfrontiert. Hinzu kommen sich stetig verschärfende Reglementierungen bei CO2- und Energieeinsparungen sowie ein zunehmender Wettbewerb mit Billiganbietern aus Osteuropa. Um das geplante Wachstum dennoch zu realisieren, investiert SEMCO auch 2022 in die Automatisierung und Digitalisierung, Kapazitätserweiterung sowie Prozessoptimierung an allen Standorten. „Wir haben die Herausforderungen sowie unsere Verantwortung für Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Umwelt im Blick. In diesem Bewusstsein treffen wir unsere Entscheidungen für eine sichere Zukunft der SEMCO. Das ist unsere DNA als inhabergeführter Mittelständler“, erklärte Hermann Schüller.

Internationalisierung im Fokus

Zum 01.01.2022 hat SEMCO die Betriebe der GLASSOLUTIONS Dänemark von Saint-Gobain übernommen und führt diese mit dem Namen SCANGLAS weiter. An den Produktionsstandorten in Kjellerup und Esbjerg sowie weiteren Großhandeln produziert und vertreibt der dänische Marktführer ein komplettes Glassortiment. „Damit erweitern wir unser Angebot und setzen den ersten Schritt unserer Internationalisierungsstrategie um“, zeigte sich Hermann Schüller erfreut.

Online-Portal für innovative Beratung zu Premiumfenstern, -gläsern und -profilen

Zusammen mit der VEKA AG, dem Weltmarktführer im Bereich Kunststoff-Profilsysteme für Fenster und Türen, hat SEMCO ein Online-Beratungsportal rund um Premiumfenster, -gläser und -profile aufgebaut – DAS-RICHTIGE-FENSTER.de. „Wir wollen Bauherren umfassend über die Vorteile unserer Funktions-Isoliergläser informieren. Sie vereinen zahlreiche Funktionen in nur einem Produkt, unterstützen nachhaltiges Sanieren und eröffnen Einsparpotenziale beim Energieverbrauch. Leider wissen Bauherren zu selten davon. Das wollen wir mit DAS-RICHTIGE-FENSTER.de ändern“, erläuterte Hermann Schüller die Intention hinter dem Portal. So bieten beispielsweise SEMCO-Klimagläser ganzjährig effektiven Kälte- und Wärmeschutz und sorgen für behagliches Raumklima. Zudem sind sie problemlos um Funktionen wie Sicherheit, Schallschutz, Anti-Kondensation, Anti-Reflexion oder Vogelschutz erweiterbar und damit für nahezu alle Bedürfnisse flexibel konfigurierbar. DAS-RICHTIGE-FENSTER.de ist bewusst kein Online-Shop. Im Fokus stehen die Information und Inspiration von Bauherren sowie deren Vernetzung mit Fenster-Fachbetrieben vor Ort. „Bauherren werden direkt an Partner-Fachbetriebe weitergeleitet. Dort finden Beratung und Verkauf statt. Mit DAS-RICHTIGE-FENSTER.de bieten wir aktive Beratungsunterstützung zu unseren Premiumprodukten, von der am Ende Bauherren und Fachbetriebe profitieren“, sagte Hermann Schüller.

Umstellung auf innovative Fahrzeugflotte

Neben ihren Klimagläsern und einem Wertstoffkreislauf mit hohem Recyclinganteil setzt SEMCO auf klimafreundliche Mobilität. Dazu wird die gesamte Fahrzeugflotte sukzessive auf Vollstromer umgestellt und die nötige Infrastruktur an den Standorten geschaffen. „Als Produktionsunternehmen haben wir eine besondere Verantwortung für den Klimaschutz. Dazu leisten wir mit der konsequenten Umstellung auf E-Fahrzeuge aus Überzeugung einen wichtigen Beitrag“, so Hermann Schüller.

Eigene Lernwerkstatt für innovative Personalentwicklung

Die systematische und bedarfsorientierte Personalentwicklung übernimmt bei SEMCO ab sofort die neue SEMCO-Lernwerkstatt. Bei der Entwicklung der Schulungsangebote geht man pragmatisch vor. „Zunächst leiten wir aus unserer Strategie die Anforderungen an unsere Mitarbeiter ab. Anschließend ermitteln wir mögliche Abweichungen von Soll- und Ist-Qualifikationen. Daraus ergibt sich automatisch unser Schulungsbedarf, aus dem wir unser Schulungsprogramm entwickeln. So stellen wir systematisch sicher, dass das Wissen und die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter mit unseren Anforderungen und Bedarfen übereinstimmen“, erklärte Hermann Schüller.

Die SEMCO-Gruppe ist mit ca. 1.800 Mitarbeitern an europaweit 21 Standorten Kompetenzpartner für Glas in Fenster, Fassade und Interieur und Taktgeber bei Fortschritt und Innovation in der europäischen Flachglasbranche. Die Gruppe wird von der Semcoglas Holding in Westerstede gesteuert und mit zentralen Dienstleistungen unterstützt.