bg
 

Klimaglas für Tageslicht und Gesundheit

Moderne Verglasungen fördern das Wohlbefinden und reduzieren den CO2-Ausstoß

Woran erkennt man eine modernisierte Wohnung oder ein zeitgemäßes Wohnhaus? Die Antwort ist ganz einfach: Große oder auch bodentiefe Verglasungen sorgen für natürliches Tageslicht, auch wenn es draußen nicht mehr ganz so hell ist. „Gerade die Planung von Fensterflächen und deren Ausrichtung sollte bei Neu- und Umbaumaßnahmen besonders berücksichtigt werden“, rät der SEMCO-Glasexperte Martin Meyer. So reichen an der Nordseite des Gebäudes oft kleinere, gut gedämmte Fenster, da hier nur wenig Tageslichteintrag ins Gebäude erfolgt. In südliche Richtung hingegen muss eine Balance zwischen Dämmung und Schutz vor sommerlicher Überhitzung gefunden werden. Zusätzlich rät Martin Meyer: „Beratung und Planung sind heute auch hinsichtlich der Sicherheitsaspekte von bodentiefen Verglasungen extrem wichtig. Grundsätzlich empfehlen wir von SEMCO den Einsatz von Sicherheitsglas, um das Verletzungsrisiko zu minimieren, sobald eine Verglasung frei zugänglich ist.“

Heute sind große Fensterflächen feste Bestandteile beim modernen Hausbau. Das hat viele gute Gründe: Je größer die Fenster in der Fassade sind, desto mehr gesundes Tageslicht kommt herein. Tageslicht ist erwiesenermaßen nicht nur gut für die Gesundheit, sondern es kann gleichzeitig auch die Konzentration und das Wohlbefinden der in den Räumen befindlichen Menschen und Tiere fördern. Dazu kommt die reduzierte Stromrechnung: Wo natürliches Licht ist, muss kein künstliches Licht hin. Ähnlich verhält es sich mit den Kosten fürs Heizen: Solare Wärmeeinträge durch die Verglasung erwärmen in der kalten Jahreszeit den Raum und dank einer hocheffizienten Dämmung der Fenster bleibt diese Wärme im Gebäude auch erhalten. „Die Energie der Sonne kann natürlich in den immer heißer werdenden Sommern unangenehm werden. Dafür haben wir bei SEMCO unsere speziellen KLIMAGLAS-Beschichtungen entwickelt. Das ist selektiver Sonnenschutz, je nachdem, welche Ausrichtung und Größe die Fensterfläche hat. Textile Blendschutzsysteme können zusätzlich dazu beitragen, dass es im Sommer nicht zu heiß und der Arbeitsplatz nicht übermäßig hell wird“, fasst Meyer einige der zahlreichen Möglichkeiten zusammen. Steht zufällig ein Laubbaum vor dem Haus, spendet auch der bei einer gewissen Größe Schatten im Sommer und lässt in der kalten Jahreszeit dank des fehlenden Laubes viel Licht durch die großen Fenster hindurch – ein ganz natürlicher, sich ganzjährig anpassender Sonnenschutz. Moderne, großflächige Fenster bringen nicht nur viel Tageslicht und damit Lebensqualität, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wir sparen durch neue Fenster zu jeder Jahreszeit Energie und reduzieren damit den CO2-Ausstoß der Gebäude. Zusätzlich erhöhen Investitionen in neue Fenster immer auch den Wert einer jeden Immobilie und sie werden momentan über eine Vielzahl von Programmen staatlich gefördert.

Expertentipp: Martin Meyer macht angehenden Bauherren und Renovierern Mut, ruhig die transparenten Flächen in der Fassade zu vergrößern: „Wer sein Eigenheim umfassend modernisiert, kann gleich die Brüstung absenken lassen und größere Fenster einbauen. So wird das Haus oder die Wohnung fit für die Zukunft, ein angenehmerer Ort zum Leben und gleichzeitig steigen die Attraktivität und damit der Wert der Immobilie, was sich bei einem Weiterverkauf positiv bemerkbar macht.“