bg
 

Versiegelung

Im letzten Schritt werden die über einen Abstandhalter zusammengefügten einzelnen Glasscheiben ringsum zunächst mit Butyl (Primärdichtstufe) abgedichtet.

Der Begriff Butyl steht hier umgangssprachlich für eine besondere Rezeptur des Butylkautschuks, welcher durch die Polymerisation von Polyisobutylen (PIB) entsteht.

Im Anschluss an die Butylierung erfolgt die Versiegelung der Isolierglasscheiben (Sekundärdichtstufe), i.d.R. mit einem Dichtstoff auf der Basis von Polyurethan oder Polysulfid. Zu den wichtigsten Eigenschaften des Butyls zählen die sehr hohe Gas- und Wasserdampfundurchlässigkeit, während der Versiegelungsdichtstoff neben seiner zusätzlichen Dichtungsfunktion, in erster Linie zur Stabilität der Isolierglasscheibe bzw. zur Lagesicherung der Butylschnur dient. Die Standard-Randverbundhöhe beträgt ca. 11 mm.

 

Verpacken ->